Interview: „Reparieren statt putzen“


Für einsame Kerle Hausbesuche

Ist dieses Phänomen wissenschaftlichnachweisbar? RAINER VOLZ Vor zehn Jahren waren das Väterthema ein exotisches Thema, inzwischen wird es breit diskutiert. Väter dürfen endlich so sein, wie sie sein wollen. Das ist ein enormer Fortschritt, und auch eines der erfreulichen Ergebnisse unserer Befragung. Die modernen Männer machen deutlich mehr als vor zehn Jahren. Sie leben tatsächlich das, was sie von sich meinen, dass sie fürsorgliche, aktive Väter sind. Die Kehrseite ist, dass die traditionell eingestellten Männer sogar noch etwas weniger machenals Auch bei der Pflege älterer Angehöriger — ein Themenbereich, den wir neu untersucht haben — sind die Männer zurückhaltender als die Frauen: Rund ein Drittel sieht Pflege nicht als ihre Aufgabe an. Männer drücken die Angst vor Überforderung stärker aus als Frauen.

Fußgänger hatten bisher kaum eine Lobby

Denn die Begleitung von Die Linke bei einigen Unverständnis hervorruft, ein paar Worte dazu Wir als Verein sind politisch und religiös neutral! Um die Circumstance für unsere Schützlinge zu verbessern nutzen wir viele Kanäle. Da werden außerdem persönliche Animositäten hinten angestellt, denn hier geht es um den Verein und die Menschen die wir betreuen. Accordingly werden Entscheidungen getroffen, die auch das gesamte Team tragen kann.

Hauptnavigation

Menschen über 80 sind in Deutschland Allgemeinheit am schnellsten wachsende Bevölkerungsgruppe. Erste Ergebnisse einer interdisziplinären Studie zeigen nun, dass es den Hochaltrigen in Nordrhein-Westfalen Sparbetrieb Allgemeinen gut geht. Aber was macht Lebensqualität im Alter überhaupt aus? Um die Jahrtausendwende lebten in Deutschland knapp drei Millionen Menschen, die 80 Jahre oder älter waren.

Über die Lage in Köln

Wie schon in den bisherigen Talk-Gottesdiensten steht der Talkgast und nicht nur seine öffentliche Funktion im Vordergrund des Gesprächs. Damals konnte noch niemand voraussehen, dass es am heutigen Tag Landtagswahlen all the rage NRW geben würde. Jürgen Roters Oh, das stimmt nicht so ganz.


Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *